Muskelentspannung und Verbeugung müder Muskeln

Um nach intensiver sportlicher Aktivität müden und schmerzenden Muskeln vorzubeugen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, dem aktiven Bewegungsapparat die notwendige und wohl verdiente Erholung zu verschaffen. Insbesondere kann ein Saunabesuch, eine heiß-kalte Dusche, eine Sportmassage sowie Entspannungsbäder mit wohltuenden Zutaten Ihren Muskeln und somit auch dem gesamten Körper wichtige Regenerationserfolge bieten. Gönnen Sie Ihrem Körper die Erholung, die er sich nach dem harten Training verdient hat - er wird es Ihnen danken!

Muskelentspannung für den Körper und Erholung Ihrer Seele in der Sauna

Muskelentspannung

Durch den Heiß-Kalt-Wechsel in der Sauna entspannen und erholen sich die beim Sport beanspruchten Muskeln besonders gut. Darüber hinaus wird das Immunsystem trainiert und langfristig gestärkt, wodurch das Risiko für Erkältungskrankheiten erheblich sinkt. Speziell das Dampfbad wirkt sich besonders positiv auf die im Winter gereizten Schleimhäute aus. Nach dem Aufenthalt im Dampfbad empfiehlt es sich kurz eiskalt zu duschen - von den Armen und Beinen hin zur Mitte des Körpers. In der Sauna selbst ist flaches Liegen sinnvoll, damit sich der gesamte Körper in der gleichen Temperaturzone befindet.

Weitere Tipps: Vor, während und nach dem Gang in die Sauna empfiehlt es sich, stets ausreichend zu trinken und eventuell eine Kleinigkeit zu essen. Gönnen Sie ihrem Körper zwischen den einzelnen Saunagängen im Ruhebereich etwas Erholung, damit ihr Körper die Möglichkeit hat, kurzfristig auf ein normales Temperaturniveau zu gelangen. Nach 15 Minuten Pause können Sie ruhigen Gewissens einen weiteren Saunagang wagen, wenn es Ihre Verfassung zulässt. Die Reihenfolge der verschiedenen Saunavarianten ist grundsätzlich frei wählbar, doch beachten Sie, dass es auf jeden Fall gesünder ist, mit einem leichten Saunagang zu beginnen und erst beim zweiten oder dritten Saunagang die ganz heiße Sauna zu besuchen. Schließen Sie den Saunabesuch wieder mit einem sanfteren Saunagang ab und Sie werden sich danach rundum wohlfühlen.

Heiß-Kalt-Dusche zur Anregung des Stoffwechsels

Beim Duschen nach dem Sport fördert ein Wechsel-Zyklus von etwa 30 Sekunden kaltem und zwei Minuten warmem Wasser auf der Haut die Regeneration, da die periphere Durchblutung gesteigert und der Muskeltonus herabgesetzt wird. Sehr heißes Wasser von 40 bis 45 Grad Celsius reduziert die Muskelspannung und lindert Nervenschmerzen; 35 bis 38 Grad warmes Wasser sorgt für allgemeine Entspannung - probieren Sie es einfach aus!

Muskelentspannung durch Massagen

Für Sportler, die hart zu trainieren pflegen, eignen sich in erster Linie Sportmassagen. Richtig angewandt, verhindern diese Massagen Muskelverhärtungen und Krämpfe, indem sie die Muskeln auflockern und auf diese Weise für Regeneration sorgen. Nicht nur nach, sondern auch vor dem Sport kann eine Massage förderlich sein: Sie erhöht die Durchblutung und hilft so, den Körper angemessen auf die folgende Trainingseinheit vorzubereiten.

Genuss pur: Entspannungsbäder mit wohltuenden Zutaten für die sinnliche Muskelentspannung

Badeessenzen und Duschgels mit kühlenden Effekten, erfrischenden Zusätzen oder pflegenden Inhaltsstoffen verwöhnen nach dem anstrengenden Training den Körper. Es empfehlen sich insbesondere Produkte aus dem naturkosmetischen Bereich. Der Sportler sollte nach Kraft- oder Schnellkrafttraining warm oder heiß baden; nach einer Ausdauer-Trainingseinheit hingegen erweist sich ein kaltes Bad als regenerierend.

Hinweis für Anfänger

Bevor Sie mit dem Training beginnen, suchen Sie einen Arzt auf und lassen Sie sich die körperliche Tüchtigkeit für ein gesundes Training bescheinigen.

Gesundheitshinweis

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie unbedingt einen Arzt konsultieren sollten, wenn körperliche Beschwerden während sportlicher Aktivität enstehen.