Rapid Wien will den zweiten Platz verteidigen

Steffen Hofmann - Rapid will den 2. Platz verteidigen

In der österreichischen Bundesliga zeigt Rapid Wien bisher insgesamt durchaus gute Leistungen. Dadurch steht das Team von Trainer Zoran Barisic in der heimischen Liga aktuell immerhin auf dem 2. Tabellenplatz. Stünde Rapid Wien auch am Ende der Saison auf diesem Platz, dann hätten die Rapidler die Chance sich für die Champions-League in der nächsten Saison zu qualifizieren. Zu Beginn der aktuellen Spielzeit ist Rapid Wien leider in der Qualifikation für die Europa League an dem finnischen Vertreter HJK Helsinki gescheitert und konnte daher nicht an der Gruppenphase dieses Wettbewerbs teilnehmen.

Rapid Wien ist neun Punkte hinter RB Salzburg

Im Kampf um die Meisterschaft in Österreich hat Rapid momentan allerdings kaum noch Chancen, weil Red Bull Salzburg bereits einen Vorsprung von 9 Punkten hat. Dabei hätte Rapid Wien zuletzt den Rückstand auf die Salzburger noch einmal auf sechs Punkte verkürzen können, aber die Rapidler waren nicht in der Lage die Niederlage von Red Bull für sich auszunutzen. Denn im Wiener Derby ging Rapid Wien zwar als Favorit in die Partie, war aber letztlich nicht in der Lage sich gegen den Stadtrivalen Austria Wien durchzusetzen. Somit dürfte es relativ schwer für die Mannschaft von Zoran Barisic werden, Salzburg noch einmal in der Liga unter Druck zu setzen.

SK Rapid Wien - SK Sturm Graz - Ernst Happel Stadion

Rapid Wien muss weiter um Platz 2 kämpfen

Das wichtigste Ziel ist deshalb für Rapid Wien mit Sicherheit, dass man den zweiten Platz weiter erfolgreich verteidigt. Diese Aufgabe wird dabei schwer genug werden, weil Cashpoint SCR Altach und auch SK Puntigamer Sturm Graz den Wienern im Nacken sitzen. Altach ist aktuell punktgleich mit Rapid und auch Graz hat mit lediglich einem Punkt Rückstand nach wie vor alle Chancen auf den Tabellenplatz Nummer zwei. Dieser Platz ist vor allen Dingen dadurch besonders reizvoll, dass man als Zweiter aus Österreich die Möglichkeit erhält, sich in weiteren internationalen Ausscheidungsspielen für die Gruppenphase der Champions League zu qualifizieren. Dabei ist die Champions League bekanntermaßen nicht nur sportlich ein sehr reizvoller Wettbewerb, sondern auch finanziell handelt es sich um einen lohnenden Wettbewerb.

Rapid Wien bisher mit einer guten Bilanz in der aktuellen Spielzeit

Im bisherigen Verlauf der Saison konnte Rapid durchaus überzeugen und hat aus den absolvierten 24 Partien immerhin 11 Siege und 6 Unentschieden holen können. In sieben Begegnungen musste sich Rapid Wien hingegen geschlagen geben. Bei den nächsten Aufgaben sollten die Rapider möglichst weitere Niederlagen vermeiden, wenn der zweite Platz in der Tabelle verteidigt werden soll. Glauben Sie in den nächsten Spielen von Rapid Wien an weitere Siege der Mannschaft, dann könnte sich eine Tippabgabe für Sie finanziell durchaus lohnen. Auf der Website sportwettenanbieter.com finden Sie übrigens ausführliche Hinweise und Tipps zum Neukundenbonus des britischen Buchmachers Bet365, der bis zu € 100 Bonus auf die erste Einzahlung zur Verfügung stellt. Dadurch haben Sie die Möglichkeit Ihr Startkapital auf bis zu € 200,- zu verdoppeln, wodurch es gerade am Anfang leichter fällt, die eine oder andere zusätzliche Wette zu platzieren.