Ganzheitliche Therapieformen

Immer mehr Menschen haben das Vertrauen in die Schulmedizin verloren, teils unberechtigt und teilweise sicherlich auch mit guten Grund. Im Gegensatz zur direkten Symtombekämpfung der Schulmedizin suchen ganzheitliche Heilverfahren nach dem Ursprung der Beschwerden. Beispielsweise zählt die Osteopathie zum Bereich der Alternativmedizin, welche den Menschen und seine Beschwerden als Ganzes betrachtet. Zur Diagnose sowie zur Behandlung werden die Hände eingesetzt.

Wann machen ganzheitliche Therapieformen auf jeden Fall Sinn?

Grundsätzlich machen ganzheitliche Therapieformen immer Sinn, da diese nebenwirkungsfrei praktiziert werden. Allerdings hat man mit Kosten zu rechnen, da Krankenkassen grundsätzlich keine Kosten dafür übernehmen. Auf jeden Fall machen ganzheitliche Therapieformen Sinn, wenn die Schulmedizin scheinbar keine Chance auf Heilung mehr sieht. Beispielsweise bei psychosomatischen Krankheitsbildern kann in Kombination mit einer Psychotherapie und Yoga im ganzheilichem Sinne Abhilfe verschafft werden.

Wichtig: Verzichten Sie bitte auch nicht, bei Beschwerden oder Krankheit die durchaus sinnvolle Schulmedizin in Anspruch zu nehmen. Lassen Sie sich beraten, welche ganzheitlichen Therapieformen Sie zusätzlich unterstützen können.

Ganzheitliche Therapieformen, welche unter anderem in Wien angeboten werden: