Yoga in Wien

Unter Yoga versteht man Übungen, die helfen sollen einen Ausgleich zu finden zum oft so stressigen Alltag. Yoga-Übungen wirken für Körper, Geist und Seele harmonisierend. Durch Yoga wird der Körper, der Geist und die Fähigkeit, den Alltag gelassener entgegenzusehen gestärkt. Unsere Geistesverfassung (Laune, Gemütslage) ist eng verknüpft mit unserem Befinden und somit unserer Gesundheit. Es gibt unterschiedliche Arten von Yoga, eine der bekanntesten Varianten ist vermutlich das Hatha-Yoga. Durch Körper- und Atemübungen werden die Muskeln gedehnt und entspannt.


Der Mental Handicap Sportclub bietet auch Yoga in Wien für Menschen mit geistiger und/oder mehrfacher Behinderung an.

Yoga in seiner Vielseitigkeit in Wien erleben

Finden Sie hier eine Auswahl von "traditionellem" oder "klassischem" Yoga, welches in Wien angeboten wird:

Aber auch moderne Arten von Yoga werden in Wien angeboten:

Wurzeln, Philosophie und Grundsätze von Yoga

Yoga findet seine Wurzeln in Indien. lnspiriert durch die Philosophie des Hinduismus, sowie des Buddhismus, hat sich Yoga weltweit in verschiedensten Kulturen und Weltansichten zu unzähligen Variationen ausgeprägt und weiterentwickelt. Ursprünglich wurde das Sinnbild des Yoga in Form einer Kutsche, samt Kutscher und seinen Pferden betrachtet. Der Mensch beziehungsweise der Geist des Menschen ist gleichzusetzen mit dem Kutscher, der auf dem Wagen (stellvertretend für den menschlichen Körper) dahinreist. Gezogen wird die Kutsche von 5 Pferden, welche für die Sinnesorgane stehen. Der Fahrgast im Kutschenwagen ist die Seele des Menschen und das Zaumzeug (Geschirr der Kutsche) nimmt die Rolle von Yoga ein.

Historisch gesehen findet Yoga seinen Ursprung um 400 v. Chr., zumindest wurde bereits damals der Begriff Yoga erwähnt. Es wurden Überlieferungen gefunden, welche Entspannungs- und Atemübungen demonstrieren, welche heutigen Yogaübungen zum Teil entsprechen.

Klassische Schriften aus Indien beschreiben 4 "Yogawege", aus welchen alle anderen Arten von Yoga entstanden sind:

Ursprünglich wurde Yoga als rein spirituelle Meditationsform angesehen. Die große Anzahl an Varianten entstanden erst im Laufe der Zeit und der geografischen Verbreitung von Yoga. Primäres Ziel von Yoga ist es, den Körper zu kräftigen und den Geist zu harmonisieren.